Möchten Sie wissen, was Biodynamik ist?

Aktie
Drucken

Biologische Landwirtschaft
Unter dem Begriff “biologische Landwirtschaft” versteht man eine Anbau- und Zuchtmethode, die ausschlieβlich den Einsatz von natürlichen in der Natur bereits vorhandenen Substanzen erlaubt. Die Anwendung von chemischen Substanzen (Düngemittel, Unkrautvernichtungsmittel, Insektizide) ist nicht erlaubt. Unsere Weinberge wurden von Anfang an nach der biologischen Methode angebaut. Bis heute sind all unsere Anstrengungen auf den Schutz und die natürliche Fruchtbarkeit des Bodens ausgerichtet.
Heute ist die biologische Landwirtschaft sehr bekannt und unterliegt in fast allen Ländern der Welt strengen Vorschriften. Unsere Produkte befolgen die amerikanischen Richtlinien (NOP), die europäischen Richtlinien und die japanischen Richtlinien (JAS).

Biodynamische Landwirtschaft
Die biodynamische Landwirtschaft ist eine Anbaumethode, die auf einer anthroposophischen Weltanschauung des Philosophen und Esoterikers Rudolf Steiner basiert. Sie umfasst nachhaltige Systeme zur landwirtschaftlichen Produktion, insbesondere von Lebensmitteln, die die Regeln des terrestrischen Ökosystems sowie der biologischen Landwirtschaft beachten. Sie sehen den Boden und das Leben, das sich auf ihm entwickelt, als ein einziges System.
Zwei Prinzipien, die typisch für die biodynamische Theorie von Steiner sind, betreffen die Kompostierung und die Mondphasen.
Ein Teil der biodynamischen Praktiken sind wissenschaftlich belegt und bringen einen wirklichen Nutzen (zum Beispiel die Gründüngung, d.h. bestimmte Pflanzen werden vergraben, damit sie als Düngemittel wirken, oder die Felderwirtschaft); andere Praktiken hingegen erscheinen geradezu bizarr und stehen näher der Magie als der Landwirtschaft. Eine sehr wichtige und grundlegende Praktik ist das Besprühen des Bodens mit “biodynamischen Präparaten”, die aus Mist, Quarzpulver oder pflanzlichen Substanzen hergestellt und homöopathisch verdünnt werden.

2018-10-15T14:56:58+01:0011 Januar, 2018|